Seite drucken
Schwarzwaldbahn Erlebnispfad (Druckversion)

Station 9: Topografie

Auf sechs Meter Länge wird die eigentliche Ingenieurleistung Gerwigs – die Überwindung der topografischen Verhältnisse – dargestellt und erläutert. Zeichnungen und Originalpläne zeigen mit welcher handwerklichen Präzision und im Vergleich zu heute einfachen Hilfsmitteln die Schwarzwaldbahn geplant und realisiert wurde. An dieser Stelle befindet sich einer der wenigen Abschnitte des Pfads, wo die Schwarzwaldbahn auf einem Bahndamm geführt wird.

Auszug aus den Informationstafeln an dieser Station:

Die erste Idee
„Schon in den Jahren 1833 bis 1838 noch vor Beginn des Eisenbahnbaus im Großherzogtum Baden wurde die Herstellung der Schwarzwaldbahn (…)“

Linienführung - Von der badischen Ebene ins badische Oberland

Skizze Vorschläge
Skizze Vorschläge

Ein Blick auf die damalige Eisenbahnlandschaft vor dem Bau der Schwarzwaldbahn zeigt die politischen Grenzen. Eine badische Bahn muss auf badischen Grund geführt werden! Gefördert durch dieses kleinstaatliche Denken fiel am 24. Juli 1862 im badischen Landtag die Trassenwahl auf die sogenannte Sommeraulinie, obwohl die Schiltachlinie wirtschaftlich und betriebstechnisch günstiger gewesen wäre. Allein die Lage auf württembergischen Gebiet sprach dagegen. Mit ihr hätte man die Kleinstädte Hornberg, Triberg und St. Georgen und deren Industrie und Handel abgehängt.

http://schwarzwaldbahn-erlebnispfad.de/index.php?id=287